Donnerstag, 3. März 2016

Sue Brooks: Tödliche Passion von Tabea S. Mainberg

Sue Brooks: Tödliche Passion von Tabea S. Mainberg 
Anfangs-Schnipsel aus Sue Brooks - Tödliche Passion: 
1. Kapitel - "Rosenduft" -

Das leise Knarren des Rahmens beim Öffnen des Fensters war kaum wahrnehmbar. Die schwarz gekleidete und maskierte Gestalt hatte wie ein Panther mühelos die obere Etage des typisch englischen Reihenhauses erklommen. Das fahle Mondlicht spendete gerade so viel Licht, dass er die Umrisse der Möbel erkennen konnte. 
Sein Blick fiel auf die schlafende Frau und sein Herzschlag erhöhte sich. Unter der Maske konnte er seine schneller werdenden Atemzüge intensiver wahrnehmen. Alles an ihm war angespannt, gleich einem Raubtier, das kurz davor stand, seine Beute mit einem Sprung zu erlegen. 
Langsam näherte er sich dem Bett und mittlerweile konnte er seine Augen nicht mehr von ihr abwenden. Alles an ihr war ihm vertraut, da er Elisa Williams tagelang beobachtet und ihre Gewohnheiten studiert hatte. 
Er war ihr so nahe, dass er ihre zuckenden Augenlider sehen konnte. Der wohlgeformte Mund war ein klein wenig geöffnet, ihre Atemzüge gingen ruhig und gleichmäßig. Die dunklen Haare verteilten sich über das Kopfkissen und eines ihrer schlanken Beine lag angewinkelt auf der Decke. 
Vorsichtig setzte er sich auf die Bettkante, griff in seine Jackentasche, und mit der freien Hand strich er ihr sanft über das Gesicht und zog ihren Arm unter der Decke hervor. 
Sie erwachte. Diese Sekunde, in der ihn Elisas vor Angst geweiteten Augen anstarrten, war unbeschreiblich. Der Aufschrei, durch einen festen Druck auf ihren Mund im Keim erstickt, die erste zwecklose Gegenwehr, bis die Spritze mit dem Sedierungsmedikament wirkte, bestätigten ihn darin, das Richtige zu tun ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen